Januar, Mwezi wa Kwanza

Zum Auftakt des Jahres 2022 haben wir einmal wieder freudige Nachrichten zu verkünden!


Eine jahrelange Förderung ging mit dem Bachelorabschluss zu Ende. Freudig nahm der junge Mann Sekemi im Rahmen seiner Graduation seine Bachelor-Urkunde entgegen und zeigte uns allen, wie weit es junge, motivierte Charaktere bringen können, wenn man ihnen nur die Möglichkeit zu wachsen gibt.


Als geborener Massai wuchs Sekemi die ersten Jahre im Rahmen seiner Familie auf. Unter seinen Geschwistern war er der Einzige, der die Möglichkeit bekam, eine Schule zu besuchen. Viele Massais pflegen bis heute einen traditionellen Lebensstil, in dem sie als Nomadenvolk immer unterschiedliche Landstriche besiedeln. Je nachdem, wo das Land am fruchtbarsten ist und Herden grasen können. Dadurch wird vielen Kinder ein Schulbesuch erschwert, da sie oft nicht lange genug am gleichen Ort leben.


Doch Sekemi bekam die Möglichkeit und gab von Anfang an sein Bestes. Bis zur mittleren Reife war er ein guter Schüler, der durch seine Motivation und Aufmerksamkeit gute Noten erzielen konnte. Doch anschließend stieß er an die große Hürde, die für viele Schüler*innen in Tansania oft unüberbrückbar scheint: Die hohen Schulgebühren.

Aber anstatt sich seinem Schicksal hinzugeben, suchte er entschlossen nach Alternativen und wurde somit auf das Amani Orphans Home Mbigili mit seinem Home Based Care (HBC) Programm aufmerksam, welches Schüler*innen innerhalb ihrer Familien unterstützt.


Nach der Aufnahme in das Programm konnte er seinen Bildungsweg fortsetzten, ohne von der Sorge getrieben zu werden, für die nächsten Schulgebühren aufkommen zu müssen. Daraufhin knüpfte er an seine vorherigen Leistungen an, absolvierte sein Abitur und besuchte anschließend die Ruaha University, die er im vergangenen Monat erfolgreich abschloss.



“I would like to thank the donors, the German board and especially the AOHM staff for making my dreams come true.“



Dieser Abschluss ist für ihn der Startschuss in sein selbstbestimmtes Leben, in dem er auf Grund seiner Bildung nicht mehr auf die Hilfe von außen angewiesen sein wird. Vielmehr ist er nun selbst in der Lage, auch seine Familie und Community zu unterstützen.


Wir sind sehr froh, dass Sekemi sich rechtzeitig Hilfe suchen konnte, um die institutionellen Hürden zu überwinden. Er steht dabei stellvertretend für viele weitere Schüler*innen und Studierende, deren Zukunft und Träume an zu hohen Schulgebühren zu scheitern drohen. Umso mehr erfüllt es uns mit Stolz, diese inspirierenden Charaktere ein Stück auf ihren Lebenswegen begleiten zu dürfen.


Liebe Spenderinnen und Spender, Ihre Spenden kommen genau da an, wo sie am meisten gebraucht werden: In der Unterstützung und Bildung der Kinder, die am Ende in die Selbstständigkeit führt.

Deshalb danken wir Ihnen im Namen aller Kinder, Jugendlichen, Schüler*innen, ehemaligen Studierenden und Mitarbeiter*innen des AOHM für Ihre Unterstützung!

Weitere Beiträge
Mbigili auf Facebook
Spenden

Einfach per Bankeinzug, Kreditkarte oder Paypal mit Betterplace spenden:

Payback

Jetzt online Payback Punkte spenden und das Kinderdorf unterstützen: