Die gute Nachricht im Mai 2020

Die Kinder im Kinderdorf sind nicht vom Coronavirus infiziert!!

Darüber sind wir sehr froh! Alle Maßnahmen wirken bis jetzt: Abstand halten, Hände waschen,

im Kinderdorf bleiben und die MitarbeiterInnen, die von außerhalb des Kinderdorfs zurückkommen,

müssen am Haupttor Fieber messen. Sie tragen Masken und arbeiten erst einmal abseits der Kinder.

Alle bekommen gesundes Essen. Ebenso werden 57 Home-Based-Care-Familien in der Coronazeit, wenn die Schulen geschlossen sind und die SchülerInnen nicht in der Schule essen, zusätzlich mit Basisnahrungsmitteln wie Reis, Maismehl und Bohnen versorgt.

Auch die ärmsten Familien, deren Kinder zur Primary School in Mkawaganga gehen, und die in der Schulzeit wenigstens ein Mittagessen bekommen hätten, werden mit Basisnahrungsmitteln durch das Kinderdorf unterstützt, damit ihr Gesundheitszustand stabil bleibt. Es handelt sich um 23 Familien.

Alle Kinder mit HIV/Aids erhalten ihre Medizin und sind bei ihren regelmäßigen Routineuntersuchungen gewesen und sind stabil. Auch die neu aufgenommenen Kinder entwickeln sich weiterhin gut.

Anfang Mai informierte die Regierung, dass sie zur Vorbereitung auf die nationalen Zentralprüfungen ein TV-Lernprogramm für die Schüler und Schülerinnen der Klassen 4 und 7 der Primary Schools und Secondary Schools für die Jahrgangsstufen II, IV und VI ausstrahlen lässt. Da die Fernseher bzw. Bildschirme im Kinderdorf für einen solchen Zweck nicht für einen guten Empfang ausgelegt sind, sprich: kann ich die Rechnungen oder Texte, die in der Sendung an der Tafel entwickelt werden, lesen oder nur erahnen, wurde eine Satellitenschüssel und weiteres technisches Equipment gekauft und installiert, um den entsprechenden Schülerinnen und Schülern eine gute Vorbereitung zu ermöglichen. Die HBC-SchülerInnen und die SchülerInnen der anderen Klassenstufen erhalten regelmäßig Arbeitsblätter, die sie nach Bearbeitung wieder bei Grace oder Lilian abgeben.

Im Kinderdorf erhalten die Kinder bei der Bearbeitung - wenn nötig - zusätzlich Hilfe durch die Hausmütter, bei Mathe von Ayoub und bei den Aufgaben für die höheren Klassen und die Abschlussklasse der Secondary School - vergleichbar mit dem Abitur - auch von Grace, Lilian oder Wilson.

Neben den Hausaufgaben arbeiten die Kinder im Kinderdorf auch im Rahmen des Kidsclub auf ihren Gemüsebeeten und helfen auf der Farm. Zudem gibt es natürlich ausreichend Zeit und Möglichkeit zum Spielen.

Trotzdem möchten - ähnlich wie in Deutschland - einige Kinder auch gerne wieder in die Schule und sich mit ihren Freundinnen und Freunden aus ihrer Klasse treffen!

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen: Es gibt keine neuen offiziellen Zahlen bezüglich der an COVID-19 Infizierten, Genesenen oder Verstorbenen in Tansania seit Ende April 2020.

Ende Mai kam die Information, dass die Form VI Klassen (Abiklassen) ab 1. Juni 2020 wieder in die Schulen sollen, damit sie im verbleibenden Monat vor den Prüfungen zwischen dem 29. Juni 2020 und dem 16 Juli 2020 auch in der Schule noch einmal Gelegenheit haben sich auf die Prüfungen vorzubereiten. Auch die Colleges und Universitäten werden wieder ab Anfang Juni geöffnet. Die betreffenden SchülerInnen und StudentInnen werden mit Masken, Seife und Desinfektionsmitteln und den üblichen Schulmaterialen ausgestattet. Ab hier können wir nur hoffen, dass alle gesund bleiben.

Neben der vorrangigen Sorge um die Gesundheit der Kinder und Angestellten und um die Versorgung der Kinder im Kinderdorf und in den HBC-Familien mit Hausaufgaben gab und gibt es die Herausforderung, die in der Regenzeit entstandenen Schäden zu beseitigen:

Aufgrund der Nässe hatten einige Kühe und Ziegen eine Hufkrankheit. Die ist durch entsprechende Behandlung bewältigt.

Ein Dach war undicht und musste repariert werden.

Das größte Problem ist die Zufahrt vom Highway zum Kinderdorf. Hier hat der Regen ganze Arbeit geleistet. Der Regen hat den sandigen Boden an vielen Stellen einfach weggespült und hat tiefe Furchen hinterlassen.

Jetzt, nachdem der Boden etwas trockener ist, soll Anfang Juni Schotter auf den Weg aufgebracht und das Ganze verdichtet werden. Am Haupttor soll eine Zementplatte den Weg befestigen, da dort die Fahrzeuge alle halten müssen, bevor das Tor geöffnet wird oder damit die Fahrer ihr Anliegen vortragen können.

So gibt es immer wieder neue Herausforderungen!

Die Hauptsache bleibt, dass alle in Tansania und hier gesund durch diese Zeit kommen!

Im Namen ALLER Kinder und MitarbeiterInnen

des Amani Orphans Home Mbigili

bedanken wir uns für Ihre Unterstützung!

Asanteni!

Kinderdorf Mbigili, Tansania e.V.

Darlehnskasse Münster

IBAN DE19 4006 0265 0045 5494 00

BIC GENODEM1DKM

Volksbank an der Niers

IBAN: DE41 3206 1384 3330 3330 30

BIC: GENODED1GDL

Weitere Beiträge
Mbigili auf Facebook
Spenden

Einfach per Bankeinzug, Kreditkarte oder Paypal mit Betterplace spenden:

Payback

Jetzt online Payback Punkte spenden und das Kinderdorf unterstützen: