Was geschah im April..?

Was geschah im April 2018?

 

 

Der April war für manche Schulkinder ein sehr besonderer Monat. Unsere neu aufgenommenen Kinder haben sich bei der Grundschule vorgestellt und wurden ihren neuen Klassen zugewiesen. Nach der Eingewöhnungszeit war dies für sie ein wichtiger Schritt, da sie nun gemeinsam mit den anderen morgens in die Schule gehen können und noch mehr ein Teil des Dorflebens sind. Die Schulzeit startete für sie direkt mit einem großen Event, da die Schule zu einem großen Netzball-Turnier einlud, wo nicht nur die Kinder, sondern auch unsere Hausmütter ihr Können zum Besten geben konnten.  Das Spiel endete 3:2 für die Schule (Lehrer und Schüler/innen) 😉

Unsere sechs neuen Kinder sind überaus dankbar für Paten.

Patenschaften sind für uns ein wichtiges Element, den Unterhalt und die Kosten für Bildung unserer Kinder erbringen zu können. Wenn Sie Interesse oder Fragen zu einer Patenschaft haben, steht Ihnen Anne Kink a.kink@mbigili.de zur Verfügung. Nähere Informationen gibt es auch hier auf der Homepage unter Helfen?!--> Patenschaften.

 

 

Nach erfolgreichem Abschluss der weiterführenden Secondary-School begann F., ein „Kind der ersten Stunde“, sein Praktikum in einem großen Farmbetrieb.

Er berichtet:

Ich habe ein 3-wöchiges Praktikum auf einer großen Farm mit Milchviehbetrieb absolviert. Nun bewerbe ich mich an einer Berufsschule, um mich dort als Landwirt ausbilden zu lassen.      Im Kinderdorf habe ich schon oft Richard, unserem Farmmanager, geholfen und mich mit ihm um die Tiere gekümmert. Im Praktikum habe ich eine Menge gelernt und viele Erfahrungen gesammelt. Ich durfte zum Beispiel bei 3 Geburten helfen, Futter zusammenstellen, die Melkmaschine bedienen und dem Tierarzt bei mehreren Behandlungen zur Hand gehen. Der Farmbesitzer war sehr zufrieden mit mir und ich möchte mich sehr gerne, nach der Berufsschule, bei ihm bewerben.

​Im April feierten wir dann endlich das lang ersehnte Osterfest. Nach dem gemeinsamen Kirchenbesuch wurde das Sonntagsoutfit schnell gegen das Spieloutfit getauscht. Am Ostersonntag ging das im Vergleich zu den anderen Sonntagen im Jahr erstaunlich schnell. Der Grund: eine Einladung zum Osterfest für alle Kinderdörfer aus der Umgebung. Das erste Highlight des Tages war ein großer Bus, der den durch die Regenzeit etwas holprigen Zufahrtsweg ins Kinderdorf meisterte, um alle aufgeregten Kinder einzuladen und nach Iringa zu bringen. Auf dem Fest wurde dann ausgelassen auf dem großen Spielplatz getobt, getanzt und viel zu viel Soda getrunken. Nach einer Stärkung am frühen Abend ging es dann für alle zurück nach Mbigili. Noch Tage später wurde viel von dem großen Spielplatz erzählt und geschwärmt. Unsere Teilnahme an diesem Fest wurde durch die „Glücksmoment-Spenden“ ermöglicht. Vielen Dank im Namen Aller!

 

Auch in unserem Home-Based-Care-Projekt tut sich einiges. Wir sind dabei, das Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ einen Schritt weiter voran zu treiben. Im Moment bereiten wir alles für ein HBC-Pilotprojekt vor.

Ziel ist es, Familien nicht nur bei der schulischen Ausbildung ihrer Kinder finanziell zu unterstützen und ihnen das Leben durch notwenige Sachspenden (Nahrungsmittel)  zu erleichtern, sondern  sie durch Workshops im Bereich Landwirtschaft und Handwerk zu qualifizieren und mit  gezielten Spenden wie Saatgut, Küken, Werkzeug, Nähmaschinen etc. zu unterstützen damit sie in Zukunft ein eigenes Einkommen generieren können.

 

Zu einem erneuten Besuch nach November 2017 kamen die Vorstandsmitgliedern Barbara Grischkat und Ulrich Bauer. Tatkräftig packten sie an und unterstützten den Tagesablauf. Gespräche mit dem tansanischen Management, Begleitung bei der Einführung des HBC- Konzeptes und Optimierung der Farmbuchhaltung gehörten ebenso zu ihren Aufgaben wie die Besprechung des Gesundheitskonzeptes mit der tansanischen Ärztin.

Eine großzügige Spende der Sana Kliniken Duisburg hatten sie im Gepäck,

die uns zukünftig bei der Versorgung der Kinder sehr hilfreich sein wird. Dringend benötigtes Werkzeug und technisches Know-how hatten sie ebenfalls dabei.

Vielen herzlichen Dank an die Sana Kliniken Duisburg und an Ulrich Bauer und Barbara Grischkat für euren persönlichen Einsatz!

Im Namen ALLER Kinder und Mitarbeiter

des Amani Orphans Home Mbigili

bedanken wir uns für Ihre Unterstützung und grüßen

herzlich aus dem, am Ende der Regenzeit grünen und blühenden Mbigili.

 Asanteni!

 

Kinderdorf Mbigili, Tansania e.V.

Darlehnskasse Münster

IBAN DE194006 0265 0045 5494 00

BIC GENODEM1DKM

Volksbank an der Niers

IBAN: DE41 3206 1384 3330 3330 30

BIC: GENODED1GDL

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Mbigili auf Facebook
Spenden

Einfach per Bankeinzug, Kreditkarte oder Paypal mit Betterplace spenden:

Payback

Jetzt online Payback Punkte spenden und das Kinderdorf unterstützen: