Was geschah im März...

Im Monat März ist wieder einiges passiert,
zu Beginn des Monats bekamen wir Besuch aus der Stadt. Eine Kirchengemeinde hatte ein Fest für uns vorbereitet, für alle ein leckeres Essen gekocht und gemeinsam mit den Kindern neue Tänze und Lieder einstudiert. Zusammen mit den Besuchern waren wir knapp 100 Menschen, Groß und Klein, die gemeinsam spielten, sangen, tanzten und diesen Tag und den außergewöhnlich großen Besuch genossen. Insgesamt war dieser Monat geprägt von unterschiedlichen Besuchen, die viel Abwechslung in den Kinderdorfalltag brachten. 
Zwei ehemalige Freiwillige aus den Generationen 2012 und 2016 wurden schon von weitem erkannt und offensichtlich sehr freudig begrüßt. Ebenso kam Christoph Lettgen, Sohn der Gründerin des Kinderdorfs, Ursula Lettgen, zu Besuch um mit den tansanischen Mitarbeitern über zukünftige Bauvorhaben zu sprechen und sich im Land andere Projekte anzuschauen.
Vielen Dank für euren Besuch!

 

 

Mitte des Monats machte sich dann das Childrendepartment auf den Weg quer durchs Land.
Grund dafür waren einige unserer Kinder, die auf etwas weiter entfernt liegende Secondary Schulen gehen. Nach einer längeren Reise konnten wir die Kinder dann endlich in die Arme schließen und waren sehr beeindruckt von all ihren Geschichten aus dem Schulalltag und vor allem sehr froh, dass es ihnen gut geht. Wir haben auch mit den Lehrern und Erziehern gesprochen und sind überrascht, welch eine positive Entwicklung die Kinder gemacht haben.

Wieder zurück im Kinderdorf waren alle gefragt:
Sechs neue Kinder wurden Mitte März im Kinderdorf aufgenommen. Dies war für alle ein sehr besonderer Tag und vor allem ein Tag, der alle Hausmütter und Mitarbeitende sehr stolz gemacht hat. Man kann es sich in etwa so vorstellen:
Ein Auto mit sechs noch sehr ängstlichen und eingeschüchterten Kindern fährt ins Kinderdorf. 
Der Motor geht aus und die Türen auf und zeitgleich kommen aus allen noch so kleinen Winkeln des Kinderdorfs 35 Kinder mit einem riesen Strahlen im Gesicht angerannt, umzingeln die Neuankömmlinge und stimmen sofort in ein Willkommenslied ein. Kurze Zeit später hat sich dann der älteste Junge zu den Kindern vorgekämpft und begrüßt sie mit den Worten: 
“Ich bin das älteste Kind hier im Dorf. Ich weiß genau wie es euch geht, wenn ihr irgendwelche Fragen habt oder etwas braucht, dann fragt mich. Wir sind alle für euch da“.
Danach wurde dann noch wild diskutiert, wer welches Kind als erstes auf den Arm nehmen kann, wer ihnen als erstes alles zeigen kann und wer sich am besten auskennt😉. An diesem Abend schliefen alle früh, vor allem unsere sechs neuen Kinder sehr erschlagen von den Eindrücken, aber glücklich ein.

​Nun sind seit einigen Tagen noch viel mehr Kinder im Kinderdorf angekommen. Die Osterferien haben begonnen und viele Kinder aus den weiterführenden Schulen sind zu Besuch. Die schulfreie Zeit wird im Moment in vollen Zügen genossen, es bleibt mehr Zeit zum Fußball Spielen, zum gemeinsamen Kochen, Quatschen und sich über all die Erlebnisse der letzten Wochen Austauschen. Bald macht sich ein Teil der Kinder auf den Weg zu ihren Verwandten und hier im Kinderdorf wird das Osterfest mit Vorfreude erwartet.
Im Namen ALLER Kinder und
des gesamten Teams des Amani Orphans Home Mbigili
bedanken wir uns für Ihre Unterstützung und grüßen
herzlich aus Mbigili. Asanteni!

 
Kinderdorf Mbigili, Tansania e.V.
Volksbank an der Niers
IBAN: DE41 3206 1384 3330 3330 30
BIC: GENODED1GDL


 

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Mbigili auf Facebook
Spenden

Einfach per Bankeinzug, Kreditkarte oder Paypal mit Betterplace spenden:

Payback

Jetzt online Payback Punkte spenden und das Kinderdorf unterstützen: