Was geschah im Juli ...?

Mit dem Ende der Ferien gab es ein freudiges Wiedersehen, da alle Kinder und Mamas aus den Ferien
zurück ins Kinderdorf gekommen sind und sich gegenseitig viel von ihren Ferien erzählen konnten.


Ende Juli hat die Schule wieder angefangen und der Alltag ist ins Kinderdorf eingekehrt.
Besonders ein Mädchen, das als Einzige aus dem Kinderdorf in die erste Klasse eingeschult wurde, hat sich
besonders auf den Schulbeginn gefreut. Von ihren ersten Schultagen berichtet sie:
„Die Schule macht mir sehr viel Spaß! Obwohl ich als Einzige aus dem Kinderdorf in die erste Klasse gehe,
bin ich nie alleine. Ich habe schon sehr viele Freundinnen in meiner Klasse gefunden. Mit Kalina, Salehe und
Neema spiele ich gerne zusammen und wir erzählen uns viele Geschichten. Mein Lieblingsfach ist Suaheli.
Mir macht es sehr viel Spaß zu lernen, zu schreiben und dem Lehrer beim Unterrichten zuzuschauen. Später
möchte ich auch gerne Lehrerin werden.“

 


Zu dieser Zeit im Jahr, wachsen auf und um das Gelände des Kinderdorfes eine Vielzahl von einheimischen
Früchten z.B.: Mifudu und Misada. So hoch der Zuckergehalt dieser Früchte ist, so gering ist ihr
Wassergehalt. Da ist die Verlockung zu naschen groß und somit wurde fleißig gesammelt. Bei einer
Wanderung am Wochenende entdeckten alle Kinder ihre Sammelleidenschaft und auch an die Kleinsten und
die Mamas zu Hause wurde dabei gedacht.

 


Ende Juli hatten wir Besuch von den Kindergartenkindern des IOP (Ilula-Orphanage- Program) aus dem
Nachbardorf. Die Kinder werden dort auf Englisch unterrichtet. Nach einer fröhlichen Begrüßung führten die
Kindergartenkinder sich gegenseitig ein paar Lieder und Tänze vor und animierten sich gegenseitig zum
Mitmachen. Danach lernten alle zusammen auf spielerische Weise die Bauernhoftiere auf Englisch zu
benennen. Im Anschluss konnten sie sich dann bei einer gemeinsamen Runde über die Farm näher
kennenlernen und ihr gelerntes Wissen direkt anwenden.
Nachdem noch genügend Zeit zum Spielen war und die Kinder reichlich beschenkt worden waren, nahte
leider auch schon der Abschied. Dieser war jedoch nur halb so schlimm, da schon alle einem Gegenbesuch
im IOP mit Vorfreude entgegenfiebern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Namen ALLER Kinder und
des gesamten Teams des Amani Orphans Home Mbigili
bedanken wir uns für Ihre Unterstützung und grüßen
herzlich aus dem im Moment sehr windigen Mbigili!
 
Kinderdorf Mbigili, Tansania e.V.
Volksbank an der Niers
IBAN: DE41 3206 1384 3330 3330 30
BIC: GENODED1GDL

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Mbigili auf Facebook
Spenden

Einfach per Bankeinzug, Kreditkarte oder Paypal mit Betterplace spenden:

Payback

Jetzt online Payback Punkte spenden und das Kinderdorf unterstützen: